Mehr Wirtschaft in der Schule vermitteln

CDU-Bundestagskandidatin auf der 13. Ausbildungsmesse Teltow-Fläming.
CDU-Bundestagskandidatin, Jana Schimke, war am 20. April 2013 bei der 13. Ausbildungsmesse Teltow-Fläming in Luckenwalde vor Ort, um mit regionalen Unternehmen über die derzeitige Situation am Ausbildungsmarkt ins Gespräch zu kommen. "Die Lage spitzt sich immer mehr zu. Ich habe heute mit Unternehmen gesprochen, die mangels geeigneter Bewerber im letzten Jahr keinen einzigen Lehrling ausbilden konnten. Es ist daher für die Unternehmen wichtig, alles zu versuchen um auf sich aufmerksam zu machen und in den direkten Kontakt mit Schülern und Schulen zu treten."

Schimke weiter: "Arbeitgeber, die ich heute hier angetroffen habe, berichteten mitunter von großen Leistungsunterschieden zwischen Gymnasiasten und Schülern anderer Schulformen. Die bildungspolitischen Experimente der letzten Zeit haben deutlich ihre Spuren hinterlassen, die nun von den Unternehmen behoben werden müssen. Die Leistungsfähigkeit des brandenburgischen Bildungssystems ist stark verbesserungswürdig. Es wäre deshalb auch sinnvoll, wenn die Schulen ihren Schülern wirtschaftliche Zusammenhänge stärker als bisher vermitteln. Ein Schulfach "Wirtschaft" kann hier Abhilfe schaffen und gleichzeitig einen Beitrag zur Berufsorientierung der Schüler leisten."