Rede zum Rentenrecht für DDR-Altübersiedler und -Flüchtlinge

Am 17. März 2016 sprach Jana Schimke im Plenum über den Antrag der Fraktionen  DIE LINKE und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN „DDR-Altübersiedlerinnen und Altübersiedler sowie DDR-Flüchtlinge vor Rentenminderung schützen – Gesetzliche Regelung im SGB VI verankern“. In Ihrer Rede machte die Bundestagsabgeordnete deutlich, dass die Vereinheitlichung der Rentensysteme zweier Staaten und die damit verbundene Überleitung des ostdeutschen Alterssicherungssystems ein hochkomplexes Vorhaben und die bestmöglichste und gerechteste Lösung war. „Alles andere würde eine Abkehr von den Grundentscheidungen der Rentenüberleitung bedeuten und wäre auch mit den Grundsätzen unseres lohn- und beitragsbezogenen Rentenrechts nicht vereinbar“, so Jana Schimke.