Rede zu Rentenniveau und Altersarmut

Auf Initiative der Fraktion DIE LINKE hat sich am 28. April 2016 die Aktuelle Stunde mit dem Thema „Rentenniveau anheben – Altersarmut verhindern“ beschäftigt. Die Koalition weist die Forderungen der Fraktion DIE LINKE zurück und verweist auf die bisher erfolgsversprechende Rentenpolitik. In diesem Zusammenhang stellt Jana Schimke klar, dass „die Menschen in unserem Land verstanden haben, dass es Einschnitte bei der gesetzlichen Rente geben wird und Eigenvorsorge für das Alter elementar ist“. Hinsichtlich der Geringverdienenden setzt sich die Koalition dafür ein, Fehlanreize und bürokratische Hürden zu überwinden und Strukturen zur Optimierung des Systems sowie generelle Förderungen zu prüfen um somit das System der betrieblichen und privaten Altersvorsorge nachhaltig zu stärken. Schimke betonte zudem, dass das System der Riester-Rente – entgegen der Oppositions-Meinung bisher nicht gescheitert ist. Allerdings ist es die Aufgabe der Koalition insbesondere den jungen Menschen die Wichtigkeit der Bildung und der damit verbundene wirtschaftliche Aufstieg näherzubringen. Nur so, können die Jugendlichen ein besseres Einkommen erzielen und darauf aufbauend eine bessere Absicherung im Alter erzielen.