Wichtige Bundestagsausschüsse für Jana Schimke

Wichtige Bundestagsausschüsse für Jana Schimke

BERLIN Die Bundestagsabgeordnete Jana Schimke (CDU), die für den Wahlkreis Teltow-Fläming/Dahme-Spreewald als Direktkandidatin in den Bundestag eingezogen ist, wird künftig in den Ausschüssen Arbeit und Soziales sowie Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung mitarbeiten. Ihre Handschrift will die 33-jährige vor allem bei der Ausgestaltung des Rentensystems und der Alterssicherung sowie bei einer zukunftsorientierten Arbeitsmarktpolitik hinterlassen.

Jetzt komme es darauf an, praktikable Gesetze beim Mindestlohn und auch bei der künftigen Rentenpolitik auf den Weg zu bringen, sagte Schimke der RUNDSCHAU.

Außerdem ist Jana Schimke stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung. Hier stünden die langfristigen Ziele der Forschungs- und Bildungspolitik im Mittelpunkt. "Ich spreche mit vielen mittelständischen Unternehmen bei uns vor Ort, die ausbilden möchten, aber keine geeigneten Bewerber mehr finden", beschreibt Jana Schimke die Situation im prosperierenden Berliner Speckgürtel. Deshalb sei es wichtig, die Ausbildungsfähigkeit der Jugendlichen zu verbessern, aber auch die Unternehmen darin zu unterstützen, sich als attraktive Arbeitgeber zu präsentieren. Mit der Technischen Hochschule Wildau verfüge die Region über einen Hochschulstandort, der sich vor allem durch zukunftsorientierte Studiengänge und eine exzellente Ingenieurausbildung auszeichnet. Um dem Fachkräftemangel hier vor Ort entgegenzuwirken, ist es nach Auffassung von Jana Schimke auch notwendig, mehr Mädchen und junge Frauen für eine technische Ausbildung oder einen technischen Studiengang zu begeistern.

Quelle: Lausitzer Rundschau (Jan Siegel)