Bundesregierung unterstützt Mehrgenerationenhäuser auch 2015

Bundesregierung unterstützt Mehrgenerationenhäuser auch 2015
16 Mio. Euro für die Förderung der 450 Mehrgenerationenhäuser

Rangsdorf. Der Bundeshaushalt 2015 wird derzeit im Deutschen Bundestag diskutiert. Gute Nachrichten gibt es für die seit 2006 bestehenden und von der Union ins Leben gerufenen Mehrgenerationenhäuser. Im kommenden Jahr plant der Bund 16 Mio. Euro für die Förderung der 450 Mehrgenerationenhäuser in Deutschland bereitzustellen. Weiterhin sind im Herbst 2014 Gespräche des Bundes mit den Ländern und Gemeinden vorgesehen, um den Erhalt der Häuser auch nach 2015 zu sichern. Dazu die Bundestagsabgeordnete Jana Schimke:

„Ich freue mich, dass die vom Bund gefördertenMehrgenerationenhäuser meinesWahlkreises weiter bestehen können. Das betrifft die Einrichtungen „Begegnungsstätte Fontanetreff“ in Königs Wusterhausen, „Kleeblatt“ in Bestensee sowie den „Bürger- und Kieztreff“ in Luckenwalde. Obwohl der Haushaltsentwurf derzeit noch im Bundestag beraten wird, herrscht fraktionsübergreifend Einigkeit darüber, dass die Mehrgenerationenhäuser einen wichtigen Beitrag für das gesellschaftliche Miteinander leisten und weiter gefördert werden sollen.“ Mehrgenerationenhäuser sind Begegnungsorte für Menschen aller Generationen. Jedes Haus wird jährlich mit 30.000 Euro aus Bundesmitteln bzw. Geldern aus dem Europäischen Sozialfond unterstützt.
 
Quelle: Blickpunkt (Redaktion)