Vor-Ort-Besuch in Gemeinde Am Mellensee

Schwerpunkt: Pflege in Brandenburg.
Gemeinsam mit Bürgermeister Frank Broshog besuchte Schimke das DRK-Seniorenheim „Saalower Berg“. Im Gespräch mit Leiterin Christa Lehmann und DRK-Vorstand Rosemarie Schramm sprachen sie über die aktuellen Herausforderungen in der Pflege. „Die Finanzierung sowie der gravierende Fachkräftemangel in der Branche sind zwei drängende Themen, mit denen wir schon heute in der Pflegepolitik konfrontiert sind. Mein Augenmerk liegt deshalb gerade auch als junge Kandidatin darauf, wie wir unsere sozialen Sicherungssysteme von der Rente über die Gesundheit bis hin zur Pflege künftig weiter stärken können. Bei stagnierenden Geburtenraten und einer älter werdenden Gesellschaft wird die betriebliche und private Vorsorge dabei immer wichtiger“, so Schimke.

Jana Schimke informierte sich beim Rundgang auch über das bauliche und pflegerische Konzept der Einrichtung im Umgang mit Demenz. Für Angehörige ist die frühzeitige Hilfe und Unterstützung durch verschiedene Beratungsstellen und Pflegeeinrichtungen dabei sehr wichtig. „Mir kommt es darauf an, auch für die Situation von pflegenden Angehörigen zu sensibilisieren. Dies betrifft die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege, unser öffentliches Bewusstsein im Umgang mit der Krankheit und auch die Wertschätzung gegenüber Menschen mit Pflegeverantwortung“, so die Bundestagskandidatin.

Weiterhin tauschte sich Jana Schimke mit Bürgermeister Frank Broshog über die Zukunft der ehemaligen militärischen Flächen in Sperenberg, förder- und infrastrukturpolitische Fragen sowie die Einwohnerentwicklung in der Gemeinde aus.