Landwirtschaft schafft Zukunft

Bundesminister Christian Schmidt zu Gast in Trebbin.
Am 31. August 2014 folgte der Bundesminister für Landwirtschaft und Ernährung Christian Schmidt der Einladung von Jana Schimke in ihren Wahlkreis. Gemeinsam mit dem Bürgermeister der Stadt Trebbin und dem Landtagskandidaten der CDU Danny Eichelbaum besuchten sie zunächst den sonntäglichen Gottesdienst in der St. Marien Kirche Trebbin. Im Anschluss daran informierte der Vorstandsvorsitzende der agt Trebbin Dr. Andreas Dubois die Gäste über die Besonderheiten der neuen Milchviehanlage. In der Kulturscheune Thyrow sprach Schmidt über den Fachkräftemangel in der Landwirtschaft und über die Herausforderungen, die sich aus den europäischen Vorgaben für die Landwirte ergeben.

„Der Bundesminister bekam heute einen Einblick in die Landwirtschaft Brandenburgs wie man sie vielerorts vorfindet – modern, zukunftsorientiert und wirtschaftlich. Die Landwirtschaft in Brandenburg hat viele Gesichter und alle Betriebe, ob ökologisch oder konventionell betrieben sichern unsere tägliche Versorgung“, so Schimke am Rande des Besuchs.
Zur Debatte über die sogenannte „Massentierhaltung“ bemerkte der Minister, dass die Standards und Vorgaben zur Tierhaltung stets überprüft und im Sinne des Tierwohls angepasst werden. Dazu die Bundestagsabgeordnete: „Uns geht es darum, Verbraucherschutz, Tierschutz und Wirtschaftlichkeit in Einklang zu bringen. Auch der Verbraucher ist hier gefragt. Der Konsument bestimmt bei jedem Einkauf selbst, ob er Bio-Fleisch oder Fleisch aus konventioneller Haltung kauft. Er hat damit einen direkten Einfluss auf die Entwicklung in der Tierhaltung.“