Erlebnisgeschichte in Kummersdorf – Jana Schimke besucht ehemalige Heeresversuchsstelle und Flugplatz Sperenberg

Ein lange geplanter Termin stand für die Bundestagsabgeordnete Jana Schimke am 8. Juli 2014 auf dem Programm. Gemeinsam mit dem Landtags-abgeordneten Danny Eichelbaum, dem Kreistagsabgeordneten Lutz Lehmann und dem Bürgermeister der Gemeinde Am Mellensee, Frank Broshog, besuchte sie die ehemalige Heeresversuchsstelle Kummersdorf sowie den Flugplatz Sperenberg. Bei der Tour über das riesige Gelände informierte sich Jana Schimke über die Historie und die aktuellen Herausforderungen bei der Nachnutzung des Gebietes. Dem Förderverein Historisch-Technisches Museum Kummersdorf-Gut fällt es immer noch schwer, sich um die Erhaltung und die touristische Nutzung des Gebietes zu bemühen.

„Das größte Problem sind derzeit noch die Altlasten, die über das gesamte Gebiet verteilt sind und eine touristische oder wirtschaftliche Nutzung praktisch unmöglich machen. Das Areal verfügt über eine Vielzahl historischer Denkmale und sollte unbedingt erhalten werden. Die Landesregierung hat ihr Versprechen gebrochen, die Fläche einer Nachnutzung zuzuführen. Die über Jahrzehnte für einen möglichen Großflughafen freigehaltene Fläche liegt brach. Stattdessen sind andere ehemals militärisch genutzte Gebiete, wie der ehemalige Truppenübungsplatz in Lieberose einem neuen Zweck zugeführt worden. Eine Nachnutzung und Beseitigung der Munition muss mit Unterstützung aller politischen Ebenen auch in Kummersdorf und Sperenberg gelingen“, so Schimke nach ihrem Besuch.