Schimke besucht Lübbenau

Ein vielfältiges Programm stand am 8. Mai 2013 in Lübbenau auf dem Plan. Jana Schimke bereitete gemeinsam mit der CDU-Landtagsabgeordneten Roswitha Schier das Mittagessen für Bedürftige beim Deutschen Roten Kreuz zu und informierte sich anschließend über die Arbeit der Helferinnen und Helfer des DRK. Anschließend besuchten die CDU-Politikerinnen Martin Richter vom "Bootsverleih Richter", der das gemeinsame Familienunternehmen mit seinem Vater vergrößert und in diesem Sommer erstmalig auch mit einem neuen Hostel in die Saison startet. "Martin Richter steht für eine Generation junger Brandenburger, die mit guten Ideen, viel Einsatz und Kreativität aufzeigen, wie wir den Tourismus in unserer Region noch weiter voranbringen", so Schimke.

Anschließend besuchten Schimke und Schier das Spreewaldmuseum in Lübbenau. „Der Tourismus in der Spreewald-Region sichert den Menschen Arbeit und ein auskömmliches Leben, deshalb sind Investitionen in touristische Strukturen notwendig. Dabei sollten sich kommunale und private Investitionen ergänzen“, so Roswitha Schier nach dem Besuch.

Privat investiert haben auch die Tagesmütter im Ortsteil Eisdorf. Birgit Jedro-Mudraschk und Gritt Mautsch stellten den Politikerinnen ihre Einrichtung vor. Sie zeigten sich beeindruckt mit wie viel Herzblut sich die Tagesmütter für ihre Kinder engagieren. Norbert Badack erläuterte die bürokratischen Hürden mit denen die Frauen zu kämpfen haben, um als Kita anerkannt werden. „Wir werden private Initiativen unterstützen, die unseren jungen Familien mehr Vielfalt und Flexibilität bieten können, so Schier, die auch Stadtverordnete in Lübbenau ist.", so Badack. „Wir brauchen Menschen mit Visionen und die den Mut haben Geld in die Hand zu nehmen, damit die gesellschaftliche Entwicklung vorangetrieben wird und sich die Lebensqualität der Menschen verbessert“, so Jana Schimke nach ihrem Besuch in Lübbenau.

Beide Politikerinnen sagten der Kita Unterstützung zu, um eine vielfältige Trägerlandschaft zu sichern und den Eltern ein möglichst breites Angebot an Alternativen bereitstellen zu können.