Jana Schimke zu Besuch bei Spreewälder Pinguinen

Das Spreeweltenbad in Lübbenau und seine Pinguine begeistern nicht nur kleine und große Besucher, sondern sind Anziehungsmagnet für Touristen aus aller Welt. Auch Jana Schimke folgte der Einladung von Axel Kopsch, Leiter der Spreewelten GmbH, und erkundete am 15. Juli 2014 neben dem Bade- und Wellnessbereich die spreewaldtypische Saunalandschaft. Gemeinsam mit Axel Kopsch, Bürgermeister Helmut Wenzel und dem Geschäftsführer der WIS Wohnungsbaugesellschaft im Spreewald mbH, Michael Jakobs besprach Jana Schimke unter anderem die Konsequenzen des Mindestlohnes, der Rente mit 63 und der Reform des EEG für das Spreeweltenbad. Sorge bereitet dem Betreiber WIS zudem die geplante Erhöhung der Mehrwertsteuer im Saunabereich von 7 auf 19 Prozent.

„Das Spreeweltenbad ist zum festen Bestandteil der Tourismuswirtschaft im Spreewald geworden. Mit der Integration der Pinguine in das Bad ist eine anfängliche Idee zu einem Erfolgskonzept erwachsen. Auch mit den Investitionen in den Saunabereich werden aktuelle Trends und touristische Ansprüche aufgegriffen. Das Bad ist heute zusätzlicher und wichtiger Motor der Region“, so Jana Schimke.

Mit Michael Jakobs vereinbarte Jana Schimke einen Vor-Ort-Termin bei der Wohnungsbaugesellschaft, um mehr vom WIS-Konzept zur Stadtentwicklung zu erfahren und aktuelle Bauprojekte, wie beispielsweise das Objekt in der Paul-Fahlisch-Straße in Lübbenau, zu besichtigen.