Künstliche Intelligenz in der Arbeitswelt

Im Rahmen der Eröffnung der neuen Geschäftsstelle von Bitkom (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V.) folgte Jana Schimke am 11. September 2019 der Einladung, gemeinsam mit Vertretern aus der Politik und Wirtschaft zum Thema Künstliche Intelligenz (KI) in der Arbeitswelt zu diskutieren. Ihre Diskussionspartner waren dabei Michael Bolle (Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH), Anna Christmann (Grüne), Andrea Martin (IBM) und Réne Röspel (SPD).

Der Einladung zur Veranstaltung sind rund 1200 Vertreter aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft gefolgt. Auch Bundesminister Prof. Dr. Helge Braun und Berlins Bürgermeister Michael Müller waren zur Geschäftsstelleneröffnung eingeladen.

Bei der Diskussion ging es beispielweise um die Veränderungen in der Arbeitswelt, Risiken und Chancen durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz, Schutz der Privatsphäre und das Thema Diskriminierung in der Personalauswahl durch Künstliche Intelligenzen.

Jana Schimke machte dabei klar, dass sie die Angst vor dem Jobverlust durch KI nicht teilen kann. Neue Technologien bedeuten für sie auch Chancen und Fortschritt. Solche Veränderungen begleiten uns schon seit mehr als hundert Jahren.