Ausstellungen nur durchs Fenster

Seit gut einem halben Jahr hängt die aktuelle Ausstellung zum Thema „Roter Faden“ in den Ausstellungsräumen der GEDOK in Rangsdorf. Gesehen haben die Werke der Künstlerinnen bisher nur wenige Kunstinteressierte. Projektmanagerin Johanna Huthmacher zeigte Jana Schimke die verschiedenen Werke und sprach mit ihr über weitere aktuelle Projekte, über die Sorgen und Nöte der Künstlerinnen während der Corona-Pandemie sowie über die angedachte Änderung der Kulturförderung durch den Landkreis Teltow-Fläming.

Positive Nachrichten gab es allderdings auch: die GEDOK darf sich über Fördermittel aus dem Bundesprogramm „Und seitab liegt die Stadt“ freuen. Mit 5000 Euro wird ein Projekt unterstützt, bei dem Jugendliche gemeinsam mit Künstlerinnen kreativ sein können. Geplant sind Workshops zu Hörspielen, Aufklebergestaltung und Kunst in der Stadt.