Auftakt zum Konversionssommer 2016 in Wünsdorf

Am neuen Standort der Brandenburgischen Bodengesellschaft mbH in Wünsdorf wurde am 16. Juni 2016 der diesjährige Konversionssommer eröffnet. Unter dem Motto „Konversion hilft weiter“ diskutierte die Bundestagsabgeordnete mit Bürgermeistern, Abgeordneten und Fachexperten über die weitere Verwertung der Flächen.

Mittlerweile konnten mehr als 90 Prozent der ehemaligen militärischen Flächen in Brandenburg im Zuge der Konversion beräumt und wieder in einem zivilgesellschaftlichen Nutzen überführt werden. Aber auch zukünftig werden munitionsbelastete Flächen in den Landkreisen Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming weiterhin ein wichtiges Thema sein. Insbesondere sind hier die Flächen in Sperenberg, Rangsdorf und der Lieberoser Heide anzuführen. Der Bedarf an Wohnflächen gerade in den Berlinnahen Regionen zeigt, dass Konversionsflächen große Potenziale haben.

„Ich setze mich weiter dafür ein, dass wir mit Hilfe der Konversion unsere Region von Altlasten befreien und zeitgleich Wohn- und Entwicklungsräume für die Kommunen schaffen. Das Land ist hier in der Pflicht, Konzepte zu erarbeiten und Mittel bereitzustellen, um die Gebiete wieder nutzbar zu machen. Das Forum für Konversion und Stadtentwicklung (FOKUS) leistet hierzu seinen Beitrag und gibt die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen“, so Jana Schimke.