Traditioneller Neujahrsempfang der CDU Lübbenau

Schimke: "Mit Sitz und Stimme für Lübbenau und die Spreewaldregion in den Bundestag".

Beim traditionellen Neujahrsempfang der CDU Lübbenau leitete Wahlkreiskandidatin Jana Schimke gemeinsam mit Michael Stübgen (Bundestagsabgeordneter im Wahlkreis 65) und Roswitha Schier (MdL) das Wahljahr 2013 ein. "Es gibt kein Gesetz, dass dieser Wahlkreis auf ewig von der SPD gewonnen wird. Die Menschen suchen nach einer Alternative, für die ich stehe", sagte Schimke mit Blick auf den bevorstehenden Bundestagswahlkampf im Wahlkreis 62, der sich von Lübbenau im Süden bis nach Schönefeld im Norden erstreckt. Sie warb gegenüber den Gästen aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung dafür, dass Lübbenau und die Spreewaldregion künftig mit Sitz und Stimme für mehr Wirtschaftskompetenz und regionaler Verbundenheit im Bundestag vertreten ist.

Lübbenau - Jana Schimke unterstrich in ihrer Ansprache auch das große Vertrauen der Menschen in die CDU mit Angela Merkel an der Spitze. Während die SPD Steuererhöhungen im Umfang von 28 Mrd. Euro jährlich plane, schaffe die CDU Entlastungen für die Bürger. Schimke warnte vor neuen Belastungen von Unternehmen, Arbeitnehmern und Verbrauchern und forderte mit Blick auf die aktuelle Rentendebatte eine generationengerechte Politik.

Michael Stübgen, europapolitischer Sprecher der CDU/CSU Bundestagsfraktion beschrieb das umsichtige Handeln der Bundesregierung bei der Bewältigung der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise. Landtagsabgeordnete Roswitha Schier übte Kritik an der Landesregierung: "Der Berliner Großstadtflughafen BER wird zu einer Belastung statt zum Job-Motor, das Bildungsministerium ist mit dem Thema Inklusion überfordert und die Demonstrationen gegen Fluglärm, Braunkohleabbaggerung und fehlende Mediziner auf dem Land reißen nicht ab“, so Schier zu den Gästen.