Einmal der Bundestagabgeordneten über die Schulter geschaut

Schülerinnen berichten von ihrem Praktikum bei Jana Schimke.
Aus politischem Interesse an der Arbeit einer Bundestagsabgeordneten und Neugier haben wir uns um einen Praktikumsplatz bei Jana Schimke beworben. Wir sind Amber Treurniet (9. Klasse, vier Wochen Schülerpraktikum) und Sophie Steinhausen (13. Klasse, zwei Wochen Praktikum) und sind durch die Arbeit in der Jungen Union auf sie aufmerksam geworden. Außerdem wohnen wir beide in ihrem Wahlkreis.

Unser Praktikum war jeweils von unterschiedlicher Dauer. Wir hatten jedoch das Glück, dass eine Woche parallel ablief. Das Praktikum hat uns zu gleichen Teilen Einblick in die Arbeit im Bundestag und im Wahlkreis geboten. In der Zeit im Bundestag konnten wir viele Erfahrungen sammeln. Dazu gehörten die Teilnahme an Ausschüssen, Anhörungen, AG-Sitzungen sowie der Besuch einer Plenarsitzung. Die Themen waren breit verteilt von Aktuellem, wie dem Integrationsgesetz, bis hin zur Kettenbefristung, eine Thematik die wir neu kennengelernt haben.

Es war sehr interessant, Politiker einmal in Aktion zu erleben. Dem einen oder anderem bekannten Gesicht sind wir auch begegnet. Ein weiterer Teil war die Arbeit im Büro mit dem Team von Jana Schimke sowohl in Berlin als auch im Wahlkreisbüro in Rangsdorf. Wenn keine Sitzungswoche war, nahmen wir auch an Außenterminen teil und begleiteten Jana Schimke zu Veranstaltungen. Wichtige und wiederkehrende Aufgaben waren zum Beispiel das Verfassen eines Pressespiegels und Terminvorbereitungen.

Wir hatten beide eine interessante Zeit während unseres Praktikums. Einen großen Dank an das komplette Team und Jana Schimke für die Möglichkeit, so viele Einblicke zu bekommen. Von dieser Zeit werden wir auch in Zukunft noch viel erzählen können.

Amber Treurniet und Sophie Steinhausen