CDU Dahme-Spreewald startet Initiative für gymnasiale Oberstufe in Groß Köris

Die Bundestagsabgeordnete Jana Schimke und der Landtagsabgeordnete Björn Lakenmacher starten im Kreistag Dahme-Spreewald eine Initiative, um doch noch einen wirksamen Beschluss für eine gymnasiale Oberstufe in Groß Köris zu erwirken. Dies ist erforderlich, da der zuletzt im Kreistag mit großer Mehrheit beschlossene Antrag leider nicht dazu führte, dass die Kreisverwaltung den Standort Groß Köris entsprechend in die Schulentwicklungsplanung übernimmt.

Dazu sagt die Bundestagsabgeordnete Jana Schimke: „Das war ein Rückschlag für die Einwohner von Groß Köris, die Abgeordneten des Kreistages und vor allem den ländlichen Raum. Wir aber wollen die Region zwischen Königs Wusterhausen und Lübben stärken und nicht schwächen. Mit dem Antrag der CDU-Kreistagsfraktion fordern wir die Kreisverwaltung nun unmissverständlich auf, die umliegenden Gemeinden bei der Schülerbedarfsplanung für Groß Köris zu berücksichtigen. Eine gymnasiale Oberstufe hat Sogwirkung über den Amtsbereich Schenkenländchen hinaus".

Björn Lakenmacher, Kreisvorsitzender der CDU Dahme Spreewald, sagt dazu: „Wir wollen die gymnasiale Oberstufe in Groß Köris und setzen damit ein klares Signal für gleichwertige Lebensbedingungen und Entwicklungschancen im ländlichen Raum. Die CDU Dahme-Spreewald unterstützt deshalb die Bemühungen von Eltern, Schulvertretern und Kommunalpolitikern in Groß Köris sowie im gesamten Amt Schenkenländchen. Mit dem Antrag der CDU-Kreistagsfraktion für eine gymnasiale Oberstufe in Groß Köris machen wir auch unsere Überzeugung deutlich, dass die Chancen unserer ländlich geprägten Regionen in Dahme-Spreewald nur durch eine in langen Linien gedachte Politik gehoben werden können. Und diese Politik muss nach meiner Überzeugung immer von dem Gedanken der positiven Weiterentwicklung und nicht etwa der stufenweisen Abwicklung dieser Regionen getragen werden."

Zum Hintergrund:

Im aktuellen Schulentwicklungsplan des Landkreises fehlt der Beschluss des Kreistages zur Einrichtung einer gymnasialen Oberstufe an der Grund- und Oberschule Groß Köris. Dabei hat der Kreistag im Juli 2017 einen entsprechenden Beschluss mit großer Mehrheit verabschiedet. Der Landkreis begründet sein Vorgehen mit angeblich unzureichenden Schülerzahlen in Groß Köris.

Das zuständige Ministerium im Land entscheidet nur über bestehende Schulentwicklungspläne und die darin enthaltenen Schulen. Nach derzeitigem Stand wird eine zusätzliche gymnasiale Oberstufe in Königs Wusterhausen angesiedelt. Für die Schüler im ländlichen Raum sind damit deutlich längere Fahrtwege zu erwarten.

Cookies erleichtern uns die Bereitstellung unserer Online-Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen